Laminat

Laminat als Bodenbelag

Laminat als Fußbodenbelag imitiert klassischerweise Holzbeläge, um den optischen Effekt eines Holzfußbodens bei deutlich geringerem Preis zu erreichen. Der Bodenbelag ist auch in anderen Dekors, zum Beispiel Steinoptik, erhältlich. Zum Teil gelingt es den Herstellern von Laminatböden heute, hochwertige Produkte anzubieten, die – zumindest technisch betrachtet – durchaus professionellen Fußbodenbelag ermöglichen.

Laminatfußböden imitieren verschiedene Hölzer und sind mit Dekors von Buche über Eiche bis hin zu Imitaten extravaganter Regenwaldhölzer erhältlich. Maserung, Farbgebung und Glanzeigenschaften sind entsprechend vielfältig.

Es handelt sich um einen Verbundwerkstoff, der aus einer stabilisierenden Trägerschicht besteht, auf der ein optisch holzähnliches, begehbares, hauchdünnes Dekor aufgebracht und versiegelt wird. Laminat wird, ähnlich wie Parkett, zumeist in Form von Paneelen ausgeliefert und verlegt. Diese werden beim Verlegen miteinander verbunden, z.B. verklebt oder verrastet. Insbesondere die Verlegung von Klicklaminat ist wesentlich einfacher als die Verlegung echten Parketts, handwerklich begabte Personen können solches Laminat durchaus selbst verlegen und zufriedenstellende Ergebnisse damit erreichen.

Es sind verschiedene Qualitätsstufen erhältlich. Die Qualitätsmerkmale beziehen sich dabei einerseits auf die Abriebsfestigkeit und Beständigkeit des Werkstoffes z.B. gegen Feuchtigkeit oder Licht, und andererseits auf die Optik und Struktur. Geringwertiges Laminat neigt zu schnellem Abrieb schon bei regelmäßigem Begehen und weist eine einfache Aufbringung des Dekors auf, das dann oft flach, ohne räumliche Tiefe, ähnlich wie ein aufgeklebtes Foto wirkt. Hochwertiges Laminat hingegen kann enorm abriebfest sein, zudem wartet es zum Teil mit strukurierter Oberflächenprägung auf, sodass es echtem Holzboden zum Verwechseln ähnlich sehen – und sich auch so ähnlich anfühlen – kann.

Hochwertige Laminate sind durchaus auch für vielstrapazierte Wohnbereiche, wie Flur und Kinderzimmer, geeignet. Auch das Befahren mit einem Bürostuhl ist bei guter Qualität machbar; allerdings sollte man dann – nicht zuletzt aus Gründen der Bequemlichkeit – darauf achten, gummierte Rollen am Bürostuhl einzusetzen.

Ist allerdings Schaden am Dekor entstanden, so kann dieser in der Regel nicht durch nachträgliches Abschleifen ausgebessert werden, so wie Parkett es ermöglicht. Schäden ziehen zumeist einen großflächigen Austausch der Schadstelle nach sich. Eine zusätzliche Problematik kann bei Laminat von minderer Qualität dann auch im ausgeblichenen Zustand des Originalbodens begründet liegen, der die Schadstelle umgibt.

Die Pflege des Belags wiederum ist einfach; er kann mit dem Besen oder dem Staubsauger von Staub gereinigt werden. Genauso läßt er sich trocken und nebelfeucht wischen.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie.

  • Rufen Sie uns an unter +49 (0) 221 53803 0
  • schreiben Sie uns eine E-Mail
  • oder nutzen Sie unser Kontaktformular.