Kork

Aus Rinde der Korkeiche

Beschreibung: Als Kork bezeichnet man die Rinde der Korkeiche, die in Portugal und in Spanien wächst. Die Rinde der Bäume wird abgeschält und wächst innerhalb von 10 Jahren nach.

Kork wird hauptsächlich zur Herstellung von Flaschenkorken verwendet, anfallender Verschnitt wird in aggregierter Form teilweise verpresst oder verklebt und stellt das Grundmaterial für Bodenbeläge aus Kork dar.

Kork ist wasserabweisend (hydrophob) und schwach wärmeleitend, wirkt insofern isolierend, und ist schlecht brennbar.

In Form von Fertigparkett-Elementen wird Kork vom Fachmann zugeschnitten und verlegt. Platten können entsprechend nach dem Nut- und Feder-Prinzip und unter Verwendung von Leim verklebt oder – in modernen Ausführungen – leimlos verlegt werden.

In Form von Fliesen und in Tafeln kann Kork vollflächig verklebt werden, auf einen nach DIN 18365 vorbereiteten Untergrund.

Kork vermittelt ein wohliges, privates Geh- und Stehgefühl, weil es die Fußwärme reflektiert, leicht nachgibt und den Trittschall dämmt.

Hersteller: Zum Beispiel Wicanders / Amorim.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie.

  • Rufen Sie uns an unter +49 (0) 221 53803 0
  • schreiben Sie uns eine E-Mail
  • oder nutzen Sie unser Kontaktformular.